Schaumbadfreuden

 

Dichter Dampf hindert das Spiegelbild daran,mich zu beobachten,wie ich mich entkleide.Dichter Dampf verdeckt auch das blasse Blau der Kacheln.Das heisse Wasser begrüßt mich ebenso freundlich,wie die Flasche Pfirsichschaumbad.Ich drehe das Wasser noch heißer und lasse die rosaorangene Flüssigkeit,direkt neben dem Wasserstrahl in die Wanne laufen.Es ist verboten die halbe Flasche zu entleeren,nur eine Verschlusskappe voll ist erlaubt.Es wird wieder Ärger geben,widerstehen kann ich trotzdem nicht.Der Schaum türmt sich zu ungeordneten Hügeln auf.Rosaorangener Pfirsichschaumduft schleicht sich in das innere meines Körpers und breitet sich dort angenehm intensiv aus.Ich kann mich noch nicht ausbreiten.Noch sitze ich zusammengekrümmt dicht am Wasserhahn,die Knie fest umschlungen und lasse es zu,dass das heiße Wasser die innere Anwesenheit des rosaorangenen Pfirsichschaumduftes verdrängt.Nur so kann ich meine Anwesenheit außen sichern.Es ist wichtig diese Anwesenheit zu gewährleisten,denn es scheint möglich zu sein in der Wanne zu ertrinken.Ich stelle das Wasser erst ab,als die Schaumhügel sich anschicken die Wanne zu verlassen.Nun gebe ich meine gekrümmte Haltung auf und hindere den Schaum daran sein Vorhaben umzusetzen.Vorsichtig streiche ich den Schaum glatt,die Menge schließt genau mit dem Wannenrand ab.Ich bin geübt darin und es dauert nicht lange bis alles zu meiner Zufriedenheit ist.Das dampfumhüllte Licht der Badezimmerlampe bricht sich in den winzigen Schaumbläschen und hinterlässt hunderte,mikroskopisch kleiner Regenbögchen.Ich fühle ihre Anwesenheit auf meiner Haut,fühle wie sie nach und nach in sanfter Auflösung zerplatzen und ein zartes rosaorangenes pfirsichschaumduftendes Prickeln auf meiner heißwassererhitzten Haut.Es ist die einzige sanfte Berührung die ich ertragen kann und mag.Ich koste dieses Vergnügen aus,bis sich der Schaum mit dem Wasser homogenisiert hat.Die Versuchung ist unendlich groß dieses Vergnügen mit der in der Flassche übriggebliebenen Flüssigkeit zu wiederholen,aber ich werde schon genug Ärger wegen der halbentleerten Flasche bekommen und ich bin wenig gewillt diesen zu verdoppeln.Auf einmal ist die zärtliche Anwesenheit der Regenbögchen unerträglich und ich erlaube dem Bimsstein diese von meiner heißwasseraufgewichten Haut zu vertreiben.


 

Nach oben