Glaskugelwelten

 

Glaskugelwelt I

Meine Glaskugelwelt ist sicher und warm

und von außen behütet und beschützt

gehalten von Liebe und Freundschaft

bietet Sicherheit zu leben

in einer Welt die ich nicht verstehe
 

Manchmal ist in der Glaskugel Platz

dann fühle ich Freundschaft und Liebe

Zärtlichkeit breitet sich in mir aus

hinterlässt ein wohliges Gefühl

und verwirrt mich so sehr in meinen Gedanken

 

 

Manchmal schützt die Glaskugel nicht

dann verletzen Worte ganz tief

Berührung brennt auf der Haut

hinterlässt schmerzhafte Wunden

und ich ertrinke in meinen Tränen


   

Glaskugelwelt II 

Manchmal bricht sich in der Glaskugel Licht

dann träume ich einen Traum

in dem Menschen ganz nah sind

verliere mich in Wünschen

und versinke ganz tief in Zärtlichkeiten

 

Manchmal ist meine Glaskugel kalt

dann fühle ich mich schutzlos und klein

keinen Platz zum Träumen und Fühlen

und ich spüre das Blut

das warm und fühlbar aus mir raus rinnt

 

Manchmal ist die Glaskugel zu klein

dann nehme ich Deine Hand

verlasse die Sicherheit

und bestaune die Welt

in der ich mich so oft verloren fühle

 

    

Glaskugelwelt III 

Manchmal ist es in der Glaskugel dunkel

dann bin ich erfüllt von Angst

die Dunkelheit dringt in mich ein

und ich finde kein Licht

möchte fliehen in die Erlösung des Nichts

 

Manchmal ist die Glaskugel bunt

dann sehe ich die Farben der Welt

tanze auf einem Regenbogen

und träume einen Traum

voller Zärtlichkeit und Liebe
  

Manchmal ist meine Glaskugel weich

dann kuschel ich mich ein

fühle mich warm und behütet

und versinke ganz tief

in dieses wunderbare Gefühl der Geborgenheit


 

Glaskugelwelt IV  

Manchmal hat die Glaskugel eine Tür

dann bin ich mutig und stark

traue mich in eine andere Welt

und nehme ein Stück von ihr mit

in die Sicherheit meiner Glaskugel

 

Manchmal ist die Glaskugel groß

dann ist da Platz für Freiheit

die doch so trügerisch ist

und ich flüchte in die Sicherheit

von Liebe und Freundschaft
 

Manchmal ist die Glaskugel zerbrechlich

dann sitze ich ganz still

wage es nicht mich zu bewegen

und atme kaum vor Angst

das meine Welt in Scherben zerspringt

 



Glaskugelwelt V 

Manchmal ist die Glaskugel Unendlichkeit

dann stürze ich in einen Abgrund

verliere mich im Nichts der Tiefe

und finde keinen Halt

an den nicht vorhandenen leeren Wänden


Manchmal ist die Glaskugel Schutz

dann bin ich ein Kind

verliere mich in der Sorglosigkeit

und spiele mit den Sternen

in dem sicheren Gefühl der Geborgenheit


Manchmal ist die Glaskugel verrückt

Dann tanzen dort Federn

aufgewirbelt von fröhlichen Lachen

und lassen sich kitzelnd nieder

erfreut zu sehen dass rote Haare sich sträuben  

 

 

 

 





 


Nach oben